Immer Ärger mit den Mietern

Vermieter von Immobilien scheinen auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen. Sie besitzen ein Haus oder eine Wohnung, die sie nicht selbst bezahlen, sondern durch die monatlichen Mieteinnahmen finanzieren und sich so einen netten Nebenverdienst schaffen. Was aber bei einem so stilisierten Gedanken oft untergeht ist, dass die Wirklichkeit in vielen Fällen ganz anders aussieht.

justice-914229_640Denken Sie nur einmal an Streitigkeiten mit dem Vermieter über eine in seinen Augen falsche Nebenkostenabrechnung oder eine Kündigung, die er absolut nicht akzeptieren möchte. Oder noch schlimmer: Stellen Sie sich so genannte Mietnomaden vor, die ihre Miete nicht begleichen und die Immobilie nach vielleicht Jahren der unrechtmäßigen Nutzung absolut beschädigt zurücklasen. Der finanzielle Schaden, der durch solche Leute hervorgerufen wird, kann Sie schnell finanziell in die Knie zwingen. Denn Sie müssen nicht nur Ihr Recht vor Gericht erstreiten, sondern im schlimmsten Fall auch noch zusätzlich den Schaden an der eigenen Immobilie selbst tragen.

Dies muss aber nicht sein, wenn Sie sich mit einem Vermieterrechtsschutz abgesichert haben. Wohl dem, der frühzeitig an den Abschluss einer Rechtsschutzversicherung gedacht hat. Allerdings muss man die Rechtsschutzversicherung wirklich frühzeitig abschliessen, da alle Rechtsschutzversicherer mittlerweile eine Wartezeit von mind. 3 Monaten haben im Bereich Mieter-/ Vermieterrechtsschutz. Und auf jeden Fall sollte man die Beiträge der Rechtsschutzversicherung vorher vergleichen.

Unbezahlbare Leistungen für wenig Geld

Die Vermieterrechtsschutz sicher Sie als Immobilieneigentümer nicht nur juristisch, sondern auch finanziell ab. Wenn Sie also zum Beispiel vor Gericht Ihr gutes Recht erkämpfen müssen, dann übernimmt die Vermieterrechtsschutz die Kosten für Anwalt, Gericht, Sachverständige und Gutachter. Auch dann, wenn Sie nicht gleich in erster Instanz Recht bekommen, sondern sich vielleicht bis zum Bundesgerichtshof durch klagen müssen. Dafür sollte die Deckungssumme ausreichend hoch sein.

In der Regel tritt Ihre Vermieterrechtsschutz in Kraft, wenn es um Rechteschutz für Ihre Immobilie oder ein Grundstück geht, wenn Sie einen Schadensersatz von Ihrem derzeitigen oder früheren Mieter verlangen, bei Strafsachen oder Ordnungswidrigkeiten und sogar bei Steuerfragen. Der Rechtsschutz für Sie ist also umfassend angelegt.

Allerdings gibt es bei der Vermieterrechtsschutz, wie bei allen anderen Versicherungen auch, große Unterschiede im Preis- und Leistungsverhältnis. Vergleichen Sie deswegen hier eingehend, welche Jahresbeiträge bei verschiedenen Anbietern erhoben werden und welche Leistungen, insbesondere Deckungssummen Ihnen dafür versprochen werden. Und lesen Sie vor allem immer das Kleingedruckte, denn hier liegt der Teufel oft im Detail versteckt.

Doch kein Alptraum

Wenn Sie sich ein Herz nehmen und sich ausreichend absichern, dann muss Ihre Vermietung keinesfalls zu einem Alptraum werden, sondern kann ein attraktiver und entspannter Nebenverdienst für Sie werden. Denn sollte es dann wirklich einmal zum Rechtsstreit kommen, sind Sie ausreichend abgesichert und müssen sich über eine finanzielle Schieflage keinerlei Gedanken mehr machen. Dann stehen Sie tatsächlich auf der Sonnenseite des Lebens und können diese ausgiebig und entspannt genießen.