Gute Tipps für Rasenpflege

Lassen Sie Ihren Rasen in frischen Farben erstrahlen mit den richtigen Pflegehinweisen

house-610653_640Ein schöner und gesunder Rasen sollte in jedem Gartenreich vorzufinden sein, da sind sich die Gartenliebhaber auf der Welt einig. Doch häufig sieht der eigene Rasen nicht so aus, wie man ihn in Gartenzeitschriften gesehen hat. Klee und etliche andere Pflanzen vernichtet zahlreich das Erscheinungsbild vom immergrünen Rasen. Zusätzlich steckt dann der kleine lässtige Maulwurf seine Nase durch die Rasenoberfläche und beschädigt das Bild ganz.

Für einen Gartenfreund sind solche Beeinträchtigungen nur schwer zu verkraften. Wir geben Ihnen einen Ratschlag wie Sie Ihren Rasen zu Beginn des Gartenjahres so pflegen, dass Ihr Rasen den Sommer über in einem satten Grün leuchtet.

Die Frühjahr Rasenpflege

Die Pflege des Rasens muss bereits zu Beginn des Jahres, wenn die Sonne ihre Nase herausstreckt, starten. Wollen Sie das Ihr Rasen gesund beliebt, sind vor allem Mäharbeiten und Dünger sehr bedeutsam. Damit auch Sie einen gepflegten Rasen haben, wollen wir Ihnen hier nun einige Tipps geben.

Noch vor der Rasenpflegearbeit, sollten Sie den Rasen frei legen. Das heißt Herbstlaub und Ästwerk die sich dort befinden zu entfernen. Haben sie feuchte Flecken auf der Rasenfläche entdeckt, die sich von dem Laub auf dem Rasen gebildet haben? Dann sollten Sie nicht an Mähen denken, diese Stellen müssen im Vorfeld erst trocknen.

Den Erdbewohnern den Kampf ansagen

Sind Sie gerade beim ersten Schritt der Rasenpflege, dann sollten auch die Überreste der Maulwürfe entfernt werden. Die Maulwurfshügel lassen sich wie folgt entfernen. Die Hügel der Maulwürfe werden abgetragen und danach fest getreten. Damit wird die Neuentstehung der Hügel verhindert.

Der Rasenmäher kann aus dem Winterschlaf geweckt werden

Ist alles weggeräumt, wird es Zeit für den Rasenmäher. Die passende Zeit für einen Rasenmähereinsatz ist zwischen März und April. War der Winter vorher besonders mild, konnte der Rasen gut wachsen, dann gibt es die Möglichkeit schon zeitiger den Rasenmäher herauszuholen.

Beachten Sie beim Rasenmähen, dass der allererste Rasenschnitt nicht zu kurz ist.Der Rasen sollte nicht kürzer sein als 4 Zentimeter

Moos und Unkraut entfernen

Auch das sind leider immer wieder Probleme, die ein Gartenbsitzer nicht vermeiden kann. Die Rasenfläche ist vor solchen Bewachsungen leider nicht verschont. Durch Staunässe bilden sich Moosegewächse und zusätzlich Schädlingspflanzen, welche Sie in der Frühjahrspflege entfernen sollten.

Denken Sie an eine regelmäßige Behandlung dieser Rasenstellen, werden diese Stellen unbeachtet gelassen,kommt es dazu, dass die Rasenbepflanzung verdrängt wird.Nutzen Sie dazu die Vertikutiertechnik. Der Vertikutierer bekämft mit seinen Vertikutier-Messern Moosgeflechte und auch Unkraut und hinterlässt einen einwandfreien Rasen.

Nach dem Vertikutieren ist Erholungszeit

Nach dem Vertikutieren des Rasens ist es an der Zeit dass sich die Rasenfläche erholen kann. Geben Sie Ihrem Rasen ein paar Tage Zeit. Daraufhin kann eine Kur mit dem richtigen Dünger begonnen werden. Wichtig ist alles vom Rasen ausreichend mit Dünger zu vernetzen. So gelangen notwendige Mineralien in den Erdboden und geben den Wurzeln neue Kraft, um damit den Rasen.

Anschließend kann die Grünfläche wieder ganz nach Belieben genutzt und bearbeitet werden.