Die Terrasse richtig anlegen – Tipps für Formen , Beläge und Ausrichtungen

cat-950657_640Wer ein Haus und einen gepflegten Garten hat, sollte auch eine hochwertige Terrasse besitzen. Damit Sie eine schöne Gartenveranda haben, sollten Sie sich beim Bauen der Veranda ein paar Überlegungen machen. Grundlegend kann die Terrasse für ganz unterschiedliche Zwecke genutzt werden.

So legen Sie die Gartenveranda richtig an

Die Terasse im Garten kann für zahlreiche Vorhaben genutzt werden. Ihre Terasse kann für die Familie bereit stehen, für familiäre Feiern oder gemütliche Abende. Entsteht die Terrasse also auf dem Papier, ist der Zweck der Verwendung genau zu beachten. Bei Kindern im Haus kann die Terrasse beispielsweise als Spielort dienen. Behalten Sie also den Nutzungszweck im Auge, denn dieser ist bei der geplanten Möbelauswahl besonders wichtig..

Die Ausrichtung der Terrasse steht leider schon vor der Verandaplanung fest, die Terrassenausrichtung ist von der Lage des Hauses abhängig. Beachten Sie bei der Terassenplanung, dass die Terrasse am besten am Haus anliegen sollte um mehr Komfort zu erhalten.
Außerdem sollten Sie darüber nachdenken,ob Ihre Veranda ebenerdig zum Hauseingang sein soll oder mit einer Stufe zu versehen ist. Experten raten dazu eine ebenerdige Veranda zu bauen. Dadurch ergibt sich der Vorteil, dass die Terrasse auch später genutzt werden kann.

Außerdem sollte an die richtige Größe gedacht werden. Eine spätere Erweiterung kann nur schwer umgesetzt werden.
Die Ausrichtung, der Belag und der Sichtschutz
Diese drei Bereiche sollten mit viel Überlegungen bedacht werden. Wenn Sie es können, dann achten Sie auf eine südwestliche Ausrichtung der Terrasse. Die südwestliche Terrassenausrichtung lässt Sie die Wärme zur Mittagszeit und in den Abendstunden genießen.

Können Sie die Terrasse nur nördlich Ausrichten, dann ist die Planung der Wunschveranda vom Haus weg durchzuführen. Mit diesem baulichen Vorhaben erhalten Sie trotzdem genügens Licht.

Achten Sie bei der Auwahl des Bodenbelages für die Veranda nicht nur auf das Aussehen. Suchen Sie sich einen Verandabelag der widerstandsfähig und leicht zu pflegen ist. Holz beispielsweise erwärmt sich unter der Sonne sehr schnell und ermöglicht damit ein angenehmes Gefühl.
Zusätzlich ist ein 2prozentiges Gefälle einzurechnen. Damit läuft das Regenwasser auf der Terrasse ab und kann keine Schäden anrichten .Denken Sie an den Sichtschutz, bei der Verandaplanung. Für den Sichtschutz auf der Gartenveranda können Sie Hecken oder künstliche Bauteile nutzen.

Bewährte Formen einer Terrasse

Bei einer Terrasse haben sich zwei Grundformen bewährt. Möchte man eine besonders niedliche Terrasse haben kann die runde Form zum Einsatz kommen. Benötigen Sie viel Platz, dann nutzen Sie eine viereckige Terrassenform.Denken Sie an die optische Erscheinung der Veranda